13.12. »Gnadenlose Heiterkeit«, Wilhelm-Busch-Programm, Syke-Barrien ▶︎
15.12. Satirische Führung durch die Ausstellung »Mein Name ist BALKE, ich weiß von nichts.«, Bremen, Focke-Museum ▶︎
17.12. Satirische Führung durch die Ausstellung »Mein Name ist BALKE, ich weiß von nichts.«, Bremen, Focke-Museum ▶︎
10.1. Die ZOLLHAUSBOYS  »geht weiter«  das zweite Programm!, Bremen, Altes Pumpwerk ▶︎
11.1. Die ZOLLHAUSBOYS  »geht weiter«  das zweite Programm!, Lemwerder, Begu ▶︎
12.1. Die ZOLLHAUSBOYS  »geht weiter«  das zweite Programm!, Hannover Badenstedt ▶︎
14.1. Satirische Führung durch die Ausstellung »Mein Name ist BALKE, ich weiß von nichts.«, Bremen, Focke-Museum ▶︎
19.1. »Brem bleib Brem!«, Bremen, Focke-Museum ▶︎
26.1. Satirische Führung durch die Ausstellung »Mein Name ist BALKE, ich weiß von nichts.«, Bremen, Focke-Museum ▶︎
28.1. Die ZOLLHAUSBOYS, Peine ▶︎
6.2. shit happens!, Bremen, Altes Pumpwerk ▶︎
14.2. Die ZOLLHAUSBOYS, Delmenhorst, Theater Kleines Haus ▶︎
14.2. Die ZOLLHAUSBOYS, Delmenhorst, Theater Kleines Haus ▶︎
15.2. Die ZOLLHAUSBOYS, Göppingen ▶︎
18.2. Die ZOLLHAUSBOYS  »geht weiter«  das zweite Programm!, Oldenburg ▶︎
18.2. Die ZOLLHAUSBOYS  »geht weiter«  das zweite Programm!, Oldenburg ▶︎
19.2. Die ZOLLHAUSBOYS  »geht weiter«  das zweite Programm!, Düsseldorf ▶︎
20.2. Die ZOLLHAUSBOYS  »geht weiter«  das zweite Programm!, Bremen, Kuz Schlachthof ▶︎
21.2. Die ZOLLHAUSBOYS  »geht weiter«  das zweite Programm!, Scheessel ▶︎
26.2. Die ZOLLHAUSBOYS  »geht weiter«  das zweite Programm!, Osnabrück, Lagerhalle, Rolandsmauer 26 ▶︎
13.12. »Gnadenlose Heiterkeit«, Wilhelm-Busch-Programm, Syke-Barrien ▶︎

Pago Balke: Ich zieh vor euch den Hut

Erotomania
Sexiest Man
TierTorTour
Unglaublich

»...einfach alles wunderbar und so professionell und doch so natürlich und autenthisch.«

Die ZOLLHAUSBOYS

28.1.

20:00 Uhr

weitere Termine: s.u.

PEINE

Forum Peine,
Winkel 30,
31224 Peine ▶︎

SONGS, POETRY UND KABARETT
aus Aleppo, Bremen und Kobani

mit Azad Kour, Ismaeel Foustok, Shvan Sheikho, Delyar Hamza
featuring: Pago Balke & Gerhard Stengert

Die ZOLLHAUSBOYS sind eine Gruppe von vier jungen syrischen „Bremer Neubürgern“, die gemeinsam mit Pago Balke und Gerhard Stengert ein musikalisches Programm erarbeitet haben.

Themen wie Flucht, Heimat und Fremdheit werden in berührender und satirischer Weise auf die Bühne gebracht. Die Songs und Szenen beruhen teilweise auf biografischen Erlebnissen der Geflüchteten.

Das Stück ist zugleich eine kulturelle Attacke gegen den Rechtspopulismus und gegen das Fremdeln gegenüber den Menschen, die hier gelandet und gestrandet sind.

Musik und Theater können Brücken zwischen Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturen schlagen und dazu beitragen, dass aus der „Willkommenskultur“ keine „Wokommenwirdenndahin-Kultur“ wird.

www.ZOLLHAUSBOYS.de ▶︎

Fotos: Uwe Jöstingmeier

Video: Aleppo ▶︎
Video: Regen am Fenster ▶︎
Video: AfDesaster ▶︎

Berührend, bewegend, großartig. Vielen Dank. Herzlich, Monica Borgward

Die Zollhausboys sind ein wichtiger Beitrag zur Akzeptanz des scheinbar Fremden. Ich danke Euch. Ludwig Sasse

Hallo Zollhausboys, großartig, großartig, großartig, einfach nur beeindruckend, was Ihr zusammen mit Pago und Gerhard auf die Beine gestellt habt, fantastisch. Ich habe selten ein so wunderbares Konzert erlebt. Die Texte, die Botschaften, die Musik, der Tanz, einfach alles wunderbar und so professionell und doch so natürlich und autenthisch. Vielen Dank, dass ich dabei sein durfte. Ich versuche für Bremen noch Karten zu bekommen, um dann noch einmal dabei sein zu können und auch Freunde daran teilhaben zu lassen. Macht weiter so, viel Erfolg und viel Glück. Liebe Grüße von Guido

Es war ja eine ganz tolle und sowohl heitere als auch nachdenkliche und sehr berührende Aufführung in den Weserterassen, super! J.

Du hast da etwas ganz wertvolles geschaffen als Gegengewicht zum AfD-Wahn mit dem Zollhaus-Boys- Programm. Ich finde, ihr seid Friedensnobelpreis verdächtig. Ihr werdet echt gefeiert mit eurer Botschaft. Chr.

Meine Freundin Rita Steffen und ich sind immer noch tief beeindruckt von dem Abend mit Pago Balke und sprechen ihm und seinen Musikern unseren höchsten Respekt und unser uneingeschränktes Lob aus.

Du hast da etwas ganz wertvolles geschaffen als Gegengewicht zum AfD-Wahn mit dem Zollhaus-Boys-Programm. Ich finde, ihr seid Friedensnobelpreis verdächtig. Ihr werdet echt gefeiert mit eurer Botschaft. Chr.

...die Zollhausboys haben mich echt weich gekocht...

Vielen Dank für diesen großartigen und bewegenden Abend! Ich habe geweint und gelacht, war aufgewühlt und angefasst, bin ins Grübeln gekommen und damit auch noch nicht zu Ende...

Es heißt ja, gute Kunst gibt keine Antworten, sondern stellt Fragen. Und das ist euch mit diesem grandiosen Programm jenseits aller Mitleidsboni und Betroffenheitsfettnäpfchen, die das Thema Flucht und Vertreibung ja großzügig aufstellen könnte, wirklich gelungen. Ralf

Euer Abend mit den ZollhausBoys war für uns grandios. Nachdenklich, heiter, ja auch zum Lachen, aber auch Wut und Trauer die ganze Palette der menschlichen Empfindungen. Es hat an dem Abend lange gedauert, bis ich wieder mit den Beinen auf der Erde stand. Sag bitte auch deinen Mitwirkenden wie schön und traurig ich diesen Abend empfunden habe. Vielen Dank Jochen

Publikumsstimmen ▶︎

Stark und sanft zugleich wirkt der junge Mann, der schon als 15jähriger so viel durchgemacht hat, dass es für drei Leben reichen würde. Umso beeindruckender die ungebremste Lebensfreude mit der die jungen Männer auf der Bühne singen, tanzen und kabarettistische Einlagen spielen.

Zevener Zeitung, 26.2.2018

Ein ausgesprochen unterhaltsames und zugleich sehr bewegendes Programm … ein faszinierender Abend, der durch Vielfalt und Authentizität berührt.

Kreiszeitung 16.1.2018

Die Songs trafen wie Pfeile. Die Texte der Flüchtlinge malten ein Bild von Flucht und Ankunft … Wer sich nach dem Megaprogramm noch fragt, wie Integration funktioniert, an dem ist etwas vorbeigegangen.

Diepholzer Kreisblatt, 26.9.2017

Ein Programm von äußerst hohem Niveau. Vor der Leistung innerhalb eines Jahres Eindrücke zu sammeln, die Trauer, Freude, Verzweiflung, Wut, Liebe ausdrücken, die dann in Reimform gebracht wurden, kann man sich gar nicht tief genug verneigen. Chapeau allen Beteiligten!

Weser-Kurier, 26.2.2018

Multikulti nicht als Problem, sondern in seiner schönsten Präsentation… Prädikat: äußerst empfehlenswert!

Kreiszeitung, 3.3.2018

Stark und sanft zugleich….

Zevener, 26.2.2017

Presse ▶︎

Vorverkauf:

Tel. 05171 - 1 56 66, Fax 05171 - 4 80 62, E-mail: ticket@kulturring-peine.de

weitere Termine:

Fr

14.2.20

11:30 Uhr

DELMENHORST, Theater Kleines Haus

Fr

14.2.20

20:00 Uhr

DELMENHORST, Theater Kleines Haus

Sa

15.2.20

20:00 Uhr

GÖPPINGEN

Di

18.2.20

19:00 Uhr

OLDENBURG

Sa

21.3.20

20:00 Uhr

LANGENHAGEN

So

22.3.20

18:00 Uhr

Bruchhausen-Vilsen

Fr

8.5.20

20:00 Uhr

GEISLINGEN

Sa

9.5.20

20:00 Uhr

BÜHL

Fr

19.6.20

20:00 Uhr

SOLINGEN

Sa

20.6.20

20:00 Uhr

SOLINGEN

Do

3.9.20

20:00 Uhr

Reinbek

Fr

4.9.20

20:00 Uhr

Bad Oldesloe

Sa

5.9.20

20:00 Uhr

VERSMOLD

Fr

18.9.20

20:00 Uhr

STADTHAGEN

Fr

6.11.20

20:00 Uhr

VELLMAR

Sa

7.11.20

20:00 Uhr

MICHELSTADT

mehr anzeigen

Die ZOLLHAUSBOYS
 »geht weiter« 
das zweite Programm!

10.1.

weitere Termine: s.u.

Bremen, Altes Pumpwerk

SONGS, POETRY UND KABARETT
aus Bremen, Aleppo und Kobani
featuring: Selin Demirkan

mit Selin Demirkan, Azad Kour, Ismaeel Foustok, Shvan Sheikho,
featuring: Pago Balke & Thomas Kriszan

Die Geschichten der ZOLLHAUSBOYS sind noch nicht zu Ende erzählt!

Nachdem die Gruppe mit ihrem hochgelobten Programm über die Grenzen Bremens hinaus Furore machten und bis zu zehntausend Menschen begeisterten, startet hier Teil zwei der großen Tour: „Die ZOLLHAUSBOYS… geht weiter!“

Kultur kann dabei helfen, Geschichten lebendig zu erzählen, Menschen zu berühren, zu erheitern und bei aller Dramatik auch zu unterhalten.

Auch das zweite kurzweilige und abwechslungsreiche Programm mit fast ausschließlich deutschen Texten ist eine kulturelle Attacke gegen den Rechtspopulismus und ein Baustein zum Erfolg von Integration.

Die ZOLLHAUSBOYS sind eine Gruppe von drei jungen syrischen ‚Bremer Neubürgern‘, Ismaeel Foustok, Azad Kour, Shvan Sheikho, der Berliner Sängerin Selin Demirkan, dem Musiker Thomas Krizsan und dem Schauspieler und Kabarettisten Pago Balke.

Flucht war gestern. Ankommen ist heute. Wie wird es morgen?

www.ZOLLHAUSBOYS.de ▶︎

Neujahrsempfang der Firma hanseWasser. Geschlossenen Gesellschaft

Fotos: Uwe Jöstingmeier

weitere Termine:

Sa

11.1.20

20:00 Uhr

LEMWERDER, BEGU

So

12.1.20

19:00 Uhr

HANNOVER Badenstedt

Di

18.2.20

16:30 Uhr

OLDENBURG

Di

18.2.20

19:00 Uhr

OLDENBURG

Mi

19.2.20

18:00 Uhr

DÜSSELDORF

Do

20.2.20

20:00 Uhr

BREMEN, KUZ Schlachthof

Fr

21.2.20

20:00 Uhr

SCHEESSEL

Mi

26.2.20

20:00 Uhr

OSNABRÜCK, Lagerhalle, Rolandsmauer 26

Do

27.2.20

20:00 Uhr

HIMMELPFORTEN, Eulsetehalle

Fr

28.2.20

20:00 Uhr

BREMERHAVEN

Sa

29.2.20

20:00 Uhr

SCHORTENS

Sa

7.3.20

20:00 Uhr

OTTERSTEDT

Sa

14.3.20

20:00 Uhr

BERLIN

Fr

15.5.20

20:00 Uhr

VERDEN

So

12.7.20

11:30 Uhr

Bremen, Focke-Museum

mehr anzeigen

„Ein brillantes Programm!“ (Weser-Kurier)

»Gnadenlose Heiterkeit«,
Wilhelm-Busch-Programm

13.12.

20:00 Uhr

Syke-Barrien

Wassermühle Barrien,
An der Wassermühle 4B,
28857 Syke ▶︎
Bild zum Programm

Das WILHELM BUSCH Pogramm
Gedichte, Geschichten und Zeichnungen von Musik beflügelt

Mit PAGO BALKE (Rezitation) und NICOLAI THEIN (Piano)

WILHELM BUSCH hat mehr als Max und Moritz hinterlassen und Sie werden an diesem Abend Balduin Bählamm, dem verhinderten Dichter begegnen, dem Junggesellen Tobias Knopp, Maler Klecksel, diversen Basen, Tanten, Virtuosen, feindlichen Nachbarn und einem Affen namens Fips.

Begleitet und kommentiert am Klavier mit Musik von Mozart bis Rachmaninoff, von Satie bis Charlie Chaplin.

In der faszinierenden Fülle der Figuren und Geschöpfe WILHELM BUSCHs erkennt sich der Betrachter wieder mit seinen Konventionen und Schrullen, mit seiner Art zu stehen, zu gehen, zu lieben, zu leben und zu sterben. Ein Gesamtbild, an dem die Menschlichkeit ebenso mitgearbeitet hat, wie die scharfe Kritik.

Die Begeisterung für WILHELM BUSCH, den genialen Humoristen, Dichter und Zeichner hat die beiden Künstler PAGO BALKE und NICOLEI THEIN zusammengeführt. Sie haben mit diesem abendfüllenden Programm - knapp 100 Jahre nach seinem Tod - einige Perlen seiner Kunst wieder entdeckt und mit Text, Bild und Musik zu neuem Leben erweckt.

Fotos: Matthias Hinkelmann

„Ein brillantes Programm!“

(Weserkurier)

„Abwechslungsreich, intensiv und gnadenlos komisch!“

(Hannoversche Allgemeine)

„Das Beste Wilhelm-Busch-Programm zur Zeit.“

(Gudrun-Sophie Frommhage-Davar, Leiterin des Wilhelm-Busch-Geburtshauses)

Pressestimmen ▶︎
Video Gnadenlose Heiterkeit Trailer ▶︎

Vorverkauf:

Telefon: 04242 - 7170

Satirische Führung durch die Ausstellung »Mein Name ist BALKE, ich weiß von nichts.«

15.12.

16:00 Uhr

weitere Termine: s.u.

Bremen, Focke-Museum

Focke-Museum,
Bremer Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte,
Schwachhauser Heerstr. 240,
28213 Bremen ▶︎

Neue satirische Führung von Pago Balke zur Sonderausstellung: „Mein Name ist Hase“

Jeder von uns verwendet im Durchschnitt hundert Redewendungen am Tag! Sprichwörter, geflügelte Worte und Redensarten machen unsere Sprache anschaulicher, witziger und vor allem verständlicher. Pago führt uns wieder mal auf ganz besondere Art und Weise durch die Ausstellung!

Vorverkauf:

nur mit Voranmeldung!
Focke Museum 0421 - 69 96 0050

weitere Termine:

Di

17.12.19

19:00 Uhr

Bremen, Focke-Museum

Di

14.1.20

19:00 Uhr

Bremen, Focke-Museum

So

26.1.20

16:00 Uhr

Bremen, Focke-Museum

Di

10.3.20

19:00 Uhr

Bremen, Focke-Museum

So

29.3.20

16:00 Uhr

Bremen, Focke-Museum

Di

12.5.20

19:00 Uhr

Bremen, Focke-Museum

So

24.5.20

16:00 Uhr

Bremen, Focke-Museum

Di

9.6.20

19:00 Uhr

Bremen, Focke-Museum

So

5.7.20

16:00 Uhr

Bremen, Focke-Museum

mehr anzeigen

Lachen und was lernen. Und dann noch über Bremen.

»Brem bleib Brem!«

19.1.

16:00 Uhr

ein weiterer Termin: s.u.

Bremen, Focke-Museum

Focke-Museum,
Bremer Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte,
Schwachhauser Heerstr. 240,
28213 Bremen ▶︎

Satirische Führungen mit Pago Balke

Der 'Hofsatiriker' des Focke-Museums lädt ein zu einem Rundgang durch die Bremer Geschichte mit uralten Erkenntnissen und neuen Fragen:

Wer verbrannte den hölzernen Roland? – Warum musste Arnd von Gröpelingen dran glauben? – Wer gab den Schafen frommes Futter und was hat das mit der Martinikirche zu tun? – Warum sieht der Bremer Herkules so melancholisch aus? – Nieselwetter oder Haushaltsloch? – Für wen hat Walter von der Bürgerweide gesungen? – Wann ist die Bremer Braut explodiert? – Und wer war die Jeanne d'Arc von Bremen?

Alle Antworten am... s.o.

www.focke-museum.de ▶︎

Regie: Alvaro Solar; Fotos: Martin Luther

Vorverkauf:

Focke Museum, Tel. 0421 - 69960050

ein weiterer Termin:

So

5.4.20

16:00 Uhr

Bremen, Focke-Museum

»Die Geschichte der Menschen spiegelt sich in der Geschichte der Kloaken« (Viktor Hugo)

shit happens!

6.2.

18:00 Uhr

weitere Termine: s.u.

Bremen, Altes Pumpwerk

Altes Pumpwerk,
Salzburger Str. 12,
28219 Bremen ▶︎

Satirische Führungen durch das Pumpwerk

Von feinen Pinkeln, römischer Toilettenkultur und Bremens Kanalisation.

Carl Thalenhorst am 2. August 1915 bei der Einweihung des Alten Pumpwerks.
„Wenn alle Brünnlein fließen“. –

„Liebe Kolerlegen und Kloleginnen, wir Milliarden Bakterien müssen immer in der vertrübten Brühe fischen! Immer Schmutz verschmatzen ist kein Zuckerhof und kein Ponyschlecken!“ –

Ratinka Underground: »Früher war es hier unten langweilig. Heute haben wir Fernsehen! Also die filmen uns. Mit der Kanalkamera. Die von hanseWasser sind ja ganz anständig, aber die privaten Firmen, die drehen vielleicht schmutzige Streifen!« –

www.altespumpwerk.de ▶︎

Eintrittskarten nur über Nordwest-Ticket

Fotos: Sigrid Sternebeck

Vorverkauf:

weitere Termine:

Do

5.3.20

18:00 Uhr

Bremen, Altes Pumpwerk

Do

2.4.20

18:00 Uhr

Bremen, Altes Pumpwerk

Do

28.5.20

18:00 Uhr

Bremen, Altes Pumpwerk

»…sehr witzig, überaus humorvoll und ungeheuer unterhaltsam!«
(Kreiszeitung, 1.5.16)

LIEBEslieder

20.3.

20:00 Uhr

LANGWEDEL/DAVERDEN

Rathaus Langwedel,
Grosse Str. 1,
27299 Langwedel Daverden ▶︎

Kabarettistische Songs von und mit Pago Balke und Gerhard Stengert (Marimba/Piano)

Wir haben es alle erlebt: die erste Liebe, die Leiden der Tanzstunde, keine Nacht mit niemand – und das im Monat Mai!

Wir sind hoch geflogen und tief gestürzt. Und immer war sie da, die brennende Frage: who ist the sexiest man in town?

Und auch: wie meistern wir die Mühen der Ehe-Ebene, dem Reich der Mitte?

Virtuos werden die LIEBEslieder begleitet und arrangiert von Gerhard Stengert mit Marimba und Piano.

Regie und Co-Autor: Alvaro Solar; Fotos: Hervé Maillet/Thomas Lagies

Der Abend quillt quasi über von frechen Sprüchen, nachdenklichen Geschichten, wunderbarer Musik und interessanten Einblicken in den Dschungel der Liebe.

Westfalenblatt

Pago Balkes neues Programm: sehr witzig, überaus humorvoll und ungeheuer unterhaltsam. Auch Gerhard Stengert bewies sich auf allen Instrumenten als Multitalent.

Kreiszeitung Stuhr 1.5.2016

Liebesperlen im Reich der Mitte. Pago Balke und Gerhard Stengert begeistern das Publikum.

Weser-Kurier 27.2.2016

Der Künstler scheint geboren, um die Welt in Schauspiel, Musik, Gesang und Humor zu erzählen und zwar auf nachhaltige Weise. Darüberhinaus sind beide brillante Musiker.

Kreiszeitung 1.3.2016

Pressestimmen ▶︎
Video Erotomania ▶︎
Video Sexiest Man ▶︎

Vorverkauf:

Tel.: 04232 - 390 u.a

"Gnadenlose Heiterkeit"

18.4.

Delmenhorst

Wilhelm-Busch-Programm SOLO für PAGO geschlossene Veranstaltung der Landfrauen Heiligenrode

KUNST und KULTUR Riede 11 bis 18 Uhr mit Kuchenbüffet

31.5.

11:00 Uhr

RIEDE/Felde

Vorverkauf:

Eintritt frei!

Lange Nacht der Museen

27.6.

18:00 Uhr

Bremen, Altes Pumpwerk

Altes Pumpwerk,
Salzburger Strasse 12,
28219 Bremen-Findorff ▶︎
Bild zum Programm

Lange Nacht der Museen
18.00 und 19.00 Uhr "Shit happens" im Alten Pumpwerk
20.30 und 22.00 Uhr: "Mein Name ist BALKE, ich weiß von nichts." im Focke-Museum

Vorverkauf:

Eintritt über Lange Nacht der Museen